aktualisiert 17.01.2022 13:15 Uhr

ACHTUNG! Neue Telefonnummer!!
0209-638412810

Ab sofort ist dass Sekretariat nur noch unter folgender Nummer zu erreichen:

0209 - 63 84 12 810


Online-Anmeldung für die Klasse 5 im Schuljahr 2022/23


Die Termine zur Anmeldung:

 

Freitag, 11.02.2022                               9.00 -  13.30 Uhr

Montag, 14.02.2022                              9.00 -  13.30 Uhr    und    15.00 - 16.45 Uhr

Dienstag, 15.02.2022                            9.00 -  13.30 Uhr

Mittwoch, 16.02.2022                            9.00 -  13.30 Uhr   und     15.00 - 16.45 Uhr

Donnerstag, 17.02.2022                        9.00 -  13.30 Uhr

Freitag, 18.02.2022                               9.00 -  13.30 Uhr

 

Wichtige Hinweise:

-        Die Anmeldegespräche finden im Erdgeschoss statt. Achten Sie auf die Beschilderung!

-        Zum Anmeldegespräch kommt bitte nur 1 Sorgeberechtigter mit dem anzumeldenden Kind.

-        Bitte bringen Sie die Unterlagen (ausgefüllter Anmeldebogen, Halbjahreszeugnis und Empfehlung), die sie von der Grundschule erhalten haben, mit.

 

Eine Anmeldung ist auch ohne Termin möglich, allerdings kann es dann zu längeren Wartezeiten kommen.

 

 

Über untenstehenden QR-Code gelangen Sie ebenfalls zu Anmeldung von Terminland.de

                                                                 

DIE GERTRUD-BÄUMER-REALSCHULE STELLT SICH VOR

Bitte beachten Sie bei der Broschüre, dass die Anmeldetermine auf der Rückseite nicht aktuell sind.


"Wintergedichte"- der 1. Vorlesewett-bewerb der GU-Schüler an der GBS


Unter dem Motto „Wintergedichte“ bereiteten sich die Schülerinnen und Schüler aus dem gemeinsamen Lernen der Klasse 6 erstmalig auf ihren eigenen Vorlesewettbewerb unserer Schule vor.

In gemütlicher Atmosphäre präsentierten sie die eingeübten Gedichte am 14.12.2021 einer kleinen Jury. Neben vorgelesenen Gedichten wurden auch auswendig gelernte Gedichte vorgetragen. Wir bedanken uns bei der Jury, aber vor allem bei den Schülerinnen und Schülern, die sich mit Fleiß und Engagement dem Kennenlernen von Gedichten gewidmet haben. Gratulation auch auf diesem Weg an die Gewinner.
(K. Loock und J. Loock; 12/2021)

Vorlesewettbewerb in der Schule – Auch in diesem Jahr erneut unter Coronabedin-gungen


Am Freitag, den 03.12.2021 fand unser alljährlicher Vorlesewettbewerb statt, bei welchem die Klassensiegerinnen und Klassensieger ihr Können durch das Lesen eines selbst ausgesuchten sowie eines fremden Textes unter Beweis stellen durften.

Beim Schulentscheid des 63. Vorlesewettbewerbs stellte sich Paul Böttner aus der Klasse 6c als Sieger heraus. Wir drücken ihm die Daumen für die nächste Runde, nämlich den Stadtentscheid!
(V. Aubry; 12/2021)

Eindrücke des Schulsiegers Paul

Ich möchte euch mitteilen, wie ich zum Klassensieger gewählt wurde und wie ich den Vorlesewettbewerb empfunden habe.

Frau Ünlü, meine Deutschlehrerin, hat uns mitgeteilt, dass bald der Vorlesewettbewerb unserer Schule stattfindet. Das fand ich schon sehr aufregend und ich wollte unbedingt mitmachen. Ich habe ordentlich gelernt und meinen Text vorbereitet.

Schließlich kam der Tag.Ich war relativ entspannt.
Tatsächlich habe ich es geschafft und wurde zum Klassensieger gewählt. Ich habe mich sehr gefreut, wusste aber, dass der Vorlesewettbewerb viel schwerer sein wird.

An dem Tag des Vorlesewettbewerbs wurden dann alle in der vierten Stunde zur Mensa bestellt, um dann dort vorzulesen.

Als ich in der Mensa war, habe ich versucht, laut vorzulesen, denn das war mein größtes Problem. Nach dem Lesen unseres eigenen Buches musste man aus einem fremden Buch vorlesen. Als dann alle mit dem Lesen fertig waren, standen wir vor der Wahl des Siegers/ der Siegerin. Dann hörte ich gespannt die Worte: „Der Gewinner des Vorlesewettbewerbs ist aus der 6......c!“

Ich habe mich total gefreut und glücklich meine Siegerurkunde entgegen genommen.
(Paul Böttner; 12/2021)

Die Klasse 5c bekommt tierischen Zuwachs


Es ist offiziell: Die Klasse 5c übernimmt nach reichlicher Überlegung und demokratischer Abstimmung eine Hundepatenschaft für den Hund Francis und leistet somit großartiges soziales Engagement. Francis lebt derzeit in einem Tierheim des Tierschutzvereins ALBA, welcher in der spanischen Hauptstadt Madrid ansässig ist.


ALBA wurde im Jahre 1998 von zwölf jungen Menschen gegründet, denen der Tierschutz sehr am Herzen liegt und die das Leid der Tiere rund um die spanische Hauptstadt mindern wollen. Anders als in Deutschland hatten und haben Tiere einen wesentlich geringeren Stellenwert in der Gesellschaft, weshalb ALBA über die Jahre viele Kontakte zu deutschen Tierschutzvereinen und Privatleuten geknüpft hat, um eine Vermittlung von Hunden und Katzen nach Deutschland zu realisieren.

Doch leider kommen nicht alle im Tierheim lebenden Hunde für eine Vermittlung infrage. Einige von ihnen haben in ihrem Leben schlimme Erfahrungen machen müssen, weshalb sie nun sehr verängstigt oder unheilbar krank sind. Klassenhund Francis ist einer dieser Hunde. Francis lebte einst auf dem Hof seiner Retterin, doch leider fanden sich keine Adoptanden für ihn. Was er vor seiner Rettung erleben musste, ist bis heute unklar. Francis lief noch nie an einer Leine, bis er sehr verängstigt ins madrilenische Tierheim gebracht wurde, wo geschulte Mitglieder tagtäglich versuchen, ihm seine Ängste zu nehmen.

Die Klasse 5c unterstützt Francis ab Dezember mit einer monatlichen Spende von 50 Cent pro Schüler/in, welche einen wesentlichen Beitrag zur Sicherung von Francis Leben beitragen. Durch die Hundepatenschaft kann somit seine Versorgung sichergestellt werden. Überdies profitiert die Klassengemeinschaft von den Spanischkenntnissen einer Schülerin und eines Schülers, durch welche Francis‘ Fortschritte und Entwicklung regelmäßig in Form von kurzen Briefen, Fotos und Videos von ALBA der Klasse präsentiert werden können.

Wir freuen uns auf ein tolles langfristiges Projekt!
(A. Hadangue; 12/2021)
Fotos: ALBA, albaonline.org


Umgang mit Geld


In der Woche vom 8.11.2021 – 12.11.2021 nahmen die Schüler*innen des 10. Jahrgangs an einer Aktion der Verbraucherzentrale teil. Die Schüler*innen lernten, wie sie mit dem Gehalt eines Azubis wirtschaften können. Wir bedanken uns bei den Mitarbeiter*innen der Verbraucherzentrale und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen.

Aleyna Basbunar nahm auch an dem Projekt teil und beschrieb ihre Erlebnisse. Am Donnerstag, den 11.11.2021 kamen in den ersten beiden Stunden zwei Mitarbeiter*innen der Verbraucherzentrale Gelsenkirchen zu uns in die Klasse, um mit uns über den Umgang mit Geld zu sprechen. Wir machten einen Sitzkreis und in der Mitte wurde dann die Aktion vorbereitet. Es wurden Zahlen von 1 – 31 ausgelegt, die die Tage in einem Monat darstellen sollten. Ein Schüler bekam die Rolle des Azubis. Den anderen Schüler*innen wurden Karten mit verschiedenen Beträgen ausgehändigt, die für verschiedene Dinge ausgegeben wurden. Der Azubi erhielt ein Gehalt von 800 Euro. Damit musste er seine Lebensmittel kaufen, seine Miete zahlen, Versicherungen (Haftpflicht) begleichen und auch sein Monatsticket bezahlen. Dazu zählten auch weniger notwendige Ausgaben, wie eine Jacke einer bestimmten Marke, mit Freunden feiern gehen oder Freunden Geld leihen. Die Aktion zeigte, wie man als Azubi mit seinem Monatsgehalt auskommen kann, ohne sich zu verschulden oder auf Dinge, die zum Alltag gehören, verzichten zu müssen. Nach der Aktion berechneten wir alle Ausgaben und sprachen darüber, wie man Geld ersparen kann, ohne einen weiteren Nebenjob anzustreben. Die Mitarbeiter klärten uns darüber auf, dass man bis zu einem bestimmten Alter noch ein Anrecht auf sein Kindergeld hat. Der Klasse brachte diese Aktion sehr viele neue und interessante Erkenntnisse, da einige Schüler*innen eine Ausbildung anstreben. Die Stunden wurden sehr interessant und mit aktiver Mitarbeit gestaltet. Wir konnten alle etwas Praktisches und Lebensnahes für unsere Zukunft mitnehmen.
Aleyna Basbunar und Y. Paker; (11/2021)

Exkursion des evangelischen Religionskurses zur Werkstatt Bibel nach Dortmund


Am 16.11.2021 besuchte der evangelische Religionskurs aus dem 7.Jahrgang in Begleitung seiner Lehrerin Frau Kranefeld die Werkstatt Bibel in Dortmund.

Dabei tauchten die Schüler*innen in die Welt und die Geschichte der Bibel ein. Sie lernten dabei unterschiedlichste Bibeln aus aller Welt in den verschiedensten Sprachen kennen, konnten in der kleinsten Bibel der Welt unter dem Mikroskop lesen und sogar in einer erhaltenen Originalbibel aus dem 15. Jahrhundert blättern. Zum Abschluss nahmen sie an einem Quiz rund um die Bibel teil, bei dem es auch kleinere Sachpreise zu gewinnen gab. In der Manga-Bibel, welche beim Quiz gewonnen wurde, wurde selbst auf der Rückfahrt im Zug noch eifrig gestöbert. Insgesamt war es für alle Schüler*innen ein schöner und ertragreicher Ausflug zu diesem außerschulischen Lernort.
(K. Kranefeld; 11/2021)

Projekttag – Gesunde Ernährung


Passend zur Obstkistenaktion durchliefen die sechsten Klassen einen Projekttag zur gesunden Ernährung.

Neben dem Erstellen einer Ernährungspyramide aus Lebensmittelprospekten stand das experimentelle Ermitteln des Zuckergehaltes der Lieblingsgetränke der Schüler/-innen im Vordergrund.

Fazit: Es ist nicht alles immer so gesund, wie es auf den ersten Blick scheint.

(L. Giesen; 11/2021)


Partner


Instagram


Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Teilnahme an einer Autorenlesung

Ein Beitrag geteilt von gbs_gelsenkirchen (@gbs_gelsenkirchen) am