aktualisiert 04.08.2022 20:52 Uhr


Ausbesserung, Verschönerung und Fertigstellung auf den letzten Metern


Dokumentationsstätte Gelsenkirchen im „Nationalsozialismus“


Am Dienstag, den 31.05.2022, hat die Geschichts-Werkstatt der Gertrud-Bäumer Realschule einen Ausflug in die Dokumentationsstätte Gelsenkirchen im „Nationalsozialismus“ in Erle gemacht.

Als wir das Gebäude betraten, waren wir in einem Raum, wo es eine Ausstellung mit verschiedenen Fotos aus den Jahren 1914-1933 gab. Während wir uns die Fotos angeschaut haben, erzählte uns der Guide der Dokumentationsstätte die Ereignisse, die sich in der Zeit der Weimarer Republik ereignet haben und schließlich zum politischen Aufstieg Adolf Hitlers und seiner NSDAP führten. Es wurde berichtet, dass die Nationalsozialisten in unserer Stadt Gelsenkirchen Ende der 1920er Jahre nicht viele Wählerstimmen hatten, weil in Gelsenkirchen hauptsächlich Arbeiter und Arbeiterinnen lebten, die eher die KPD wählten. Anschließend haben wir gemeinsam Wahlplakate untersucht, die aus der Zeit vor der Machtergreifung der Nationalsozialisten stammten. In einem weiteren Raum sind wir auf das Thema der Gleichschaltung durch die NSDAP eingegangen. Ein interessanter Fakt, den wir über unsere heutige Gertrud - Bäumer-Realschule erfahren haben, ist, dass die Schule früher Emil-Kirdorf Schule hieß. Emil Kirdorf war ein bekennender Antisemit und der größte Geldgeber Adolf Hitlers. In dem dritten Raum (Jahr 1933-1939) haben wir erfahren, wie sich die Nationalsozialisten die Zukunft in Gelsenkirchen vorgestellt haben und erfuhren all die Versprechen, die sie an die Gelsenkirchener Bürger gemacht haben, aber nicht eingehalten wurden. Beispielsweise wollten die Nationalsozialisten das sog. Thinktheater errichten, welches Platz für 250.000 Zuschauer*innen haben sollte. .

In dem letzten Raum (1939-1945) haben wir von Gelsenkirchener Polizisten erfahren, die jüdische Menschen und Sinti und Roma wegen ihres kulturellen und religiösen Hintergrundes einfach erschossen haben. Sie galten für die Nationalsozialisten als sog. „Untermenschen“ als nicht lebenswert.

Rückblickend kann man sagen, dass die Grausamkeiten und die Unmenschlichkeiten in den Jahren 1933-1945 eben nicht nur in den Großstädten wie Berlin oder München stattgefunden haben, sondern auch in unserer Stadt zu erschreckenden Ereignissen geführt haben und diese unsere Stadtgeschichte für immer prägen werden.

(Özlem Duranöz; Juni 2022)


Simulationsspiel des Europäischen Parlaments


Am 25.05.2022 besuchten fünf Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs das historische Rathaus in Münster, um das Gesetzgebungsverfahren des Europäischen Parlaments nachzuspielen.

Jeder Schülerin und jedem Schüler wurde dabei eine Fraktion zugeordnet, um entsprechend des politischen Wertekanons der zugeschriebenen Rollen (Lobbyisten, Journalisten, Sozialdemokraten, Die Linke, Die Grünen EVP, Renew Europe und EKR) zu interagieren. Alle Schülerinnen und Schüler übernahmen die Rolle eines Abgeordneten bzw. eines Lobbyisten oder Journalisten. Sie hielten ihre Reden im Plenum, diskutierten mit anderen Abgeordneten über europäische Richtlinien und schlossen sich mit anderen Fraktionen zusammen. Die Journalisten interviewten die Abgeordneten, um eine Diskussion im Plenarsaal anzustiften. Den Schüler*innen unserer Schule hat das Simulationsspiel besonders gut gefallen, weil es zum einen sehr informativ und lehrreich war und zum anderen einen authentischen Einblick in den Berufsalltag eines Abgeordneten gegeben hat.

(Noe Tollney; 25.Mai 2022)

DELF an der GBS


Félicitations à nos élèves !

Nach einem Jahr Corona-Pause haben sich in diesem Schuljahr wieder vier Schülerinnen in einer AG auf die DELF-Prüfung vorbereitet.

DELF bedeutet: Diplôme d’études en langue française. Die Prüfung wird vom Institut Français Köln abgenommen. Fünf Monate lang haben die Schülerinnen ihre Kompetenzen in den Bereichen Hörverstehen, Leseverstehen, Schreibproduktion und Sprachproduktion verbessert. Im Januar erfolgte dann die schriftliche Prüfung in der GBS und vier Wochen später fuhren alle Kandidatinnen nach Recklinghausen, um dort die mündliche Prüfung zu absolvieren. Vor den Osterferien gab es dann die lang ersehnten Ergebnisse. Wir gratulieren einer Schülerin aus der 8a, zwei Schülerinnen aus der 8b und einer Schülerin aus der 8c zur bestandenen Prüfung auf dem Niveau A1.

(Fachschaft Französisch; Mai 2022)

Wir sagen dem Müll in Gelsenkirchen den Kampf an!


Junge Mülljägerinnen und -jäger der Gertrud-Bäumer-Realschule sammeln mit der NAJU NRW Müll

Gelsenkirchen, den 25.03.22 – Anlässlich der „Trashbusters-Aktionswochen", einer bundesweiten Müll-Sammelaktion, haben 60 Schülerinnen und Schüler der Gertrud-Bäumer-Realschule ihr Schulumfeld gesäubert. Dabei wurden sie von einem Team der Naturschutzjugend NRW (NAJU) im Rahmen des Projektes „Trashbusters NRW – Kampf der Plastikflut“ unterstützt.

„Obwohl das Umweltbewusstseins in unserer Gesellschaft steigt, findet man in der Natur weiterhin große Mengen von sorglos weggeworfenem Müll – zwei Entwicklungen, die nicht zusammenpassen.“ sagt NAJU-Projektleiterin Josephine Berndt. Der Abfall stellt dabei eine große Gefahr für Tiere und Pflanzen dar. “So ist mittlerweile nachgewiesen, dass viele Tiere Müll mit Nahrung verwechseln und daran elendig verenden. Umso erschreckender, dass man dennoch von Autoreifen über Batterien bis Zigarettenstummel, wirklich alles Vorstellbare in der Natur findet“ so Berndt weiter.

Durch die finanzielle Unterstützung der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW waren die Schülerinnen und Schüler bestens für ihre Mülljagd ausgestattet: Mit Müllgreifern, Handschuhen und Bollerwägen ausgerüstet war der Cleanup ein voller Erfolg! Die Schülerinnen und Schüler haben insgesamt 17 Säcke Müll, mit einem Gesamtgewicht von 145,5 Kilogramm in der näheren Umgebung der Schule gesammelt. Erschreckendes „Highlight“ der Aktion war ein Kühlschrank, welchen die jungen Umweltschützer*innen in einem Gebüsch im Stadtgarten fanden.




Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Naturschutzjugend (NAJU) NRW
Josephine Berndt, Projektleiterin „Trashbusters NRW“

Mobil: 0157 52355022
Mail: Josephine.Berndt@naju-nrw.de

Trashbusters ist ein Projekt der NAJU (Naturschutzjugend im NABU) mit dem Ziel, junge Menschen für Abfallvermeidung und die Gefahr von Plastikmüll auf innovative Art zu sensibilisieren. In den Bundesweite Aktionswochen vom 11.03. bis 27.03.2022 ruft die NAJU alle Freund*innen der Umwelt dazu auf in ihrer Umgebung Müll zu sammeln. In NRW ergänzt die NAJU NRW die Kampagne mit Unterstützung der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW unter anderem mit einer Wanderausstellung für Schulen.

Weitere Infos gibt es unter www.trashbusters.de und für Trashbusters NRW unter https://www.naju-nrw.de/projekte/trashbusters.

Die NAJU ist die eigenständige Kinder- und Jugendorganisation des NABU. Sie ist mit über 18.000 Mitgliedern in NRW der führende Verband in der außerschulischen Umweltbildung sowie im praktischen Naturschutz. In über 1200 Gruppen vor Ort setzen sich Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis 27 Jahre für den Natur- und Umweltschutz ein. Weitere Infos und Mitmachangebote bietet www.naju-nrw.de/
PRESSEMITTEILUNG | NAJU NRW | NR 1/1 | 25. MÄRZ 2022


Klassenraum – Verschönerungs-wettbewerb Part II


Die Klasse 6a hat den Verschönerungswettbewerb gewonnen

Wir sind die Klasse 6a und haben an einem Verschönerungswettbewerb des 6. Jahrgangs teilgenommen. Jede Klasse sollte ihren Klassenraum verschönern. Wir, die Klasse 6a, haben uns sehr viel Mühe gegeben, haben Plakate gestaltet, unseren Klassenraum regelmäßig aufgeräumt und gesäubert. Die Mühe hat sich gelohnt, denn wir haben das Preisgeld von 50 Euro gewonnen. Jetzt möchten wir dieses Preisgeld nicht selbst behalten und deshalb spenden wir es der Deutschen Kinderkrebsstiftung. Ihr könnt dieses Geld sicherlich besser gebrauchen als wir. Viel Spaß damit wünscht die Klasse 6a der Gertrud-Bäumer Realschule!
Stella Ranft, Klasse 6a

Im Zeitraum von September 2021 bis Januar 2022 haben wir, die 6b, unsere Klasse verschönert.

Wir haben die Fenster und die Wände dekoriert und regelmäßig unsere Fächer und den Klassenraum aufgeräumt. Insgesamt haben wir den zweiten Platz erreicht und 40 Euro erhalten. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Mit dem Geld haben wir uns überlegt, unseren Klassenraum weiter zu verschönern.
Angelina Immig, Klasse 6b

(Y.Paker; März 2022)

Klassenraum - Verschönerungs-wettbewerb


Im Zeitraum von September 2021 – Januar 2022 hatten die Klassen 5a, 5b, 5c und 5d die Gelegenheit, den eigenen Klassenraum zu verschönern. Aus dem Unterricht heraus entstandene Bilder, Plakate etc. schmückten den Klassenraum.

In der Woche vom 24.1.2022 – 28.01.2022 gingen die Jury – Mitglieder Frau Dag, Frau Duranöz, Frau Gröger, Frau Krzykalla, Frau Linnemannstöns, Lara 7c, Linda 7c und Niklas 9b die Klassen besichtigen und vergaben Punkte. An dieser Stelle vielen Dank!

Punkte gab es für Ordnung in der Klasse, selbstangefertigte Plakate, Klassenleben und Kommunikation in der Klasse.

Die Gewinner stehen nun fest: 1.Platz Klasse 5d 2.Platz Klasse 5b und Klasse 5c 3. Platz Klasse 5a Ermöglicht wurde dieses Projekt durch die Spenden engagierter Eltern an unseren Förderverein. Der 1. Platz bekam 50,00 Euro, der 2. Platz jeweils 40,00 Euro und der 3. Platz 30,00 Euro für die Klassenkasse. Damit solche Projekte auch in Zukunft allen Schüler*innen ermöglicht werden können, braucht unser Förderverein auch Ihre Unterstützung. Werden Sie Mitglied! 
(Y. Paker; Februar 2022)

Wir, die Klasse 5D, mit insgesamt 26 Schülerinnen und Schülern, haben den Verschönerungswettbewerb gewonnen!

Wir haben viele tolle Sachen für die Wände und Fenster gebastelt, die auch jetzt noch im Klassenzimmer hängen. Die Fächer wurden aufgeräumt und schön sortiert, und der Klassenraum wurde gründlich gefegt. Das Preisgeld in Höhe von 50,00 Euro wollen wir für etwas ausgeben, was unseren Klassenraum noch weiter verschönert!
Lia Gräsel, Klasse 5d

Wir, die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5C, sind sehr stolz auf unseren zweiten Platz beim Klassenverschönerungswettbewerb. Überdies freuen wir uns sehr über das Preisgeld von 40,00 € und möchten uns hiermit herzlich dafür bedanken. Schnell war uns klar, wofür wir unser Preisgeld nutzen möchten. Die Hälfte des Geldes möchten wir unserem neuen Patenhund Edmundo zukommen lassen. Edmundo lebt wie einst sein bester Freund Francis in einem madrilenischen Tierheim. Da es unserem ersten Patenhund Francis in der Vergangenheit zunehmend schlechter ging, musste er vor Kurzem von seinem Leiden erlöst werden. Für uns stand sehr schnell fest, dass wir die Hundepatenschaft mit dem Tierheim in Madrid nicht aufgeben möchten. Somit begrüßen wir nun Edmundo in unserer Klassengemeinschaft. Weitere 10,00€ unseres Preisgeldes möchten wir in ein kleines Bäumchen investieren, das wir in Gedenken an Francis in unseren Schulgarten pflanzen möchten. Wir sind stolz, dass wir unser Preisgeld für gute Zwecke wie den Tierschutz nutzen können.
Klasse 5C

(Y. Paker; Februar 2022)

GEMEINSAM HABEN WIR ES GESCHAFFT!!!

Die Klassen 6c und 6d haben den 3. und 4. Platz belegt.

Weltfrauentag 2022


Seit 110 Jahren wird am 08. März auf die Erfolge der Frauenbewegung aufmerksam gemacht. Gleichzeitig wird dieser Tag zum Anlass genommen, um außergewöhnliche Erfolgsgeschichten hervorzuheben.

Zum heutigen internationalen Weltfrauentag hat sich unsere Schulsprecherin Joelina Jahn auf die Suche nach starken Schülerinnen der GBS begeben und viele junge Powerfrauen zu der Frage „Warum bin ich eine starke Frau?“ interviewt.
Zum Weltfrauentag 2022 stellen wir euch einige unserer Powerschülerinnen der GBS vor.


Partner


Instagram


Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Teilnahme an einer Autorenlesung

Ein Beitrag geteilt von gbs_gelsenkirchen (@gbs_gelsenkirchen) am